Das Auto-Forum für alle Marken und Modelle

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 25.11.2010, 01:00   #1
X20XEV
Neuling
Benutzerbild von X20XEV
Fahrzeug(e): Vectra B
Motortyp: X20XEV
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
X20XEV befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Vectra B: X20XEV Leerlaufprobleme

Hallo, ich bin hier neu und hätte auch direkt eine Frage.

Mein Vectra B 2.0i hat mit warmen Motor Leerlaufprobleme. Dieses Problem tritt eigentlich immer nur auf wenn ich viel fahre. Also Stadt, Autobahn und danach wieder Stadt. Bei normalen fahrten wie z.B. zur Arbeit habe ich keine Probleme.

Wenn ich z.B. an einer roten Ampel anhalte, erhöht sich der Leerlauf auf etwa 1000 U/Min. Der Motor "sägt" dann wie ich immer sage. Manchmal erhöt sich die Drehzahl auf 1000 U/Min und fällt direkt wieder auf etwa 200 U/Min und dann kriegt sich der Vectra gar nicht mehr ein (Drehzahl hoch, runter, hoch, runter...) bis er dann einfach ausgeht.
Die Leerlaufprobleme sind wirklich sehr nervig und ich weiss nicht genau was ich machen soll.

Einmal hatte der Vectra wieder eimal Leerlaufprobleme. An diesem Tag musste ich hin- und herfahren. Nach einem kurzen halt, wollte ich den Motor starten und der Leerlauf blieb konstant auf 1500 U/Min. Ich habe etwas Gas gegeben aber der Leerlauf ging nicht runter. Erst als ich in die Fahrstufe D geschaltet habe, ging der Leerlauf auf 1000 U/Min zurück.

Der normale Leerlauf liegt eigentlich bei etwa 750 - 800 U/Min.

- Der Vectra hat keinen Ölabscheider
- Der Abgaskrümmer hat einen kleinen (1,5 cm - 2,0 cm) Riss
- Kein Ölabscheider montiert
- Das Sekundärluftgebläse ist deaktiviert
- Fehlerspeicher ist leer

Eckdaten zum Fahrzeug:
- Opel Vectra B CD
- 2.0i 16V X20XEV Motor mit 100KW
- Siemens Simtec 56.1
- Automatikgetriebe (AF20)
- 132.000 Km

Würde mich über ein paar Tipps sehr freuen.
 
Alt 26.11.2010, 00:06   #2
Professor
Administrator
Benutzerbild von Professor
Professors Kennzeichen
Fahrzeug(e): VW 1HXO / Sfera / Astra-F
Motortyp: ABS / - / C16NZ
Beiträge: 1.265
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 212 Danke für 189 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Professor befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Es gibt nur 2 Tipps:

[Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

[Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

Befolge beide, und du hast längere Zeit Ruhe vor dem Problem....
__________________
Gruß
Stephan
Autotechnische Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach....


 
Danke
Alt 26.11.2010, 21:31   #3
X20XEV
Neuling
Themenstarter
Benutzerbild von X20XEV
Fahrzeug(e): Vectra B
Motortyp: X20XEV
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
X20XEV befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Beim Versuch die Hohlraumschraube und das dünne Entlüftungsschlauch zu reinigen, ist mir ausversehen der Stutzen am Ventildeckel abgebrochen.
Hab mir dann bei Obi einen Kleber namens "Rocket Silver TurboColl 2000" gekauft und den Stutzen repariert. Zum Glück hält das Teil jetzt wieder. Der Kleber ist Laut der Verpackung von -60° Grad bis 100° Grad Temperaturbeständig. Sollte doch für den Stutzen ausreichen oder?

Anschließend habe ich den Drosselklappenpotentiometer abmontiert und dabei ist mir eine Mutter runtergefallen. Ich konnte die Mutter leider nicht mehr finden und habe deswegen eine andere Mutter eingebaut, aber leider ohne Unterlegscheibe. Die Original Mutter hatte eine integrierte Unterlegscheibe.
Kann ich das so lassen?

Da ich die Hohlraumschraube von innen (Drosselklappenpotentiometer) nicht reinigen konnte, habe ich von außen ein Stück draht in die Hohlraumschraube eingeführt und die Verstopfung gelöst. Leider habe ich den Dreck von innen nicht aufgefangen, da ich den Drosselklappenpotentiometer nicht komplett demontieren konnte.
Ist das schlimm? Ich habe kein Dreck gesehen was rein gefallen sein könnte aber das Stück draht war an der Spitze etwas Öllig. Muss ich mir gedanken machen?

Ich bin eben ein paar Kilometer gefahren und es war alles in Ordnung, bis auf das starke weisse qualmen aus dem Auspuff. Ich habe mal daran gerochen und es riecht fast Geruchsneutral aber es qualmt wirklich sehr stark. Ist das normal oder eher nicht?

Habe mal ein Bild mit dem Handy gemacht aber ich finde es raucht mehr als auf dem Bild zu sehen ist.

[Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

Ich habe die Nebenschlussleuchte eingeschaltet damit man mehr erkennen kann.
 
Alt 26.11.2010, 23:56   #4
Professor
Administrator
Benutzerbild von Professor
Professors Kennzeichen
Fahrzeug(e): VW 1HXO / Sfera / Astra-F
Motortyp: ABS / - / C16NZ
Beiträge: 1.265
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 212 Danke für 189 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Professor befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Die Klebestelle wird wohl nicht besonders lange halten. Diese Plastikdeckel sind nicht besonders stabil....
Besorg dir wohl besser rechtzeitig einen anderen (evtl. gebrauchten) Ventildeckel als Ersatz.
Hast du keine ordinäre Beilagscheibe in irgendeiner Krabbelkiste rumliegen gehabt?
Nur mit der Mutter verdrückst du den Sitz des Potis. Das kann zu Undichten führen (Falschluftprobleme, etc.).
Mach bei Gelegenheit eine Scheibe unter die Mutter...

Das staubige Öltröpfchen, das evtl. mit reingefallen ist, wird deinen Motor nicht gleich umbringen.
Gut ist sowas nie, also nächstes Mal besser aufpassen beim Schrauben!

Wegen dem weißen Rauch:
War evtl. der Motor noch kalt?
Bei den aktuellen Temperaturen siehst du bei kalter Auspuffanlage bei jedem Auto die weisse Fahne.

Das ist Wasserdampf, völlig normal, wenns kalt ist.
1 Liter Benzin verwandelt sich beim verbrennen in ca. 1 Liter Wasser.
Das gibt in Form von Dampf eine schöne große Wolke....

Wenn er allerdings bei Betriebstemperatur noch genauso raucht, solltest du den Kühlmittelstand im Auge behalten.
Musst du stetig nachfüllen ist mindestens die KoDi platt.
__________________
Gruß
Stephan
Autotechnische Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach....


 
Danke
Alt 27.11.2010, 00:05   #5
X20XEV
Neuling
Themenstarter
Benutzerbild von X20XEV
Fahrzeug(e): Vectra B
Motortyp: X20XEV
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
X20XEV befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich habe Unterlegscheiben in allen möglichen Formen und Grössen. Nur keine passt an diese Stelle.

Ja der Motor war kalt (lief 3 Minuten im Stand) als ich das Bild gemacht habe aber auch nach ein paar Kilometer (ca. 3-4 KM) fahren qualmte es noch deutlich.
Wie gesagt es riecht nicht umangenehm. Eher Geruchsneutral mit einem Hauch von Abgasen. Der Rauch ist weiss.
 
Alt 27.11.2010, 00:30   #6
Professor
Administrator
Benutzerbild von Professor
Professors Kennzeichen
Fahrzeug(e): VW 1HXO / Sfera / Astra-F
Motortyp: ABS / - / C16NZ
Beiträge: 1.265
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 212 Danke für 189 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Professor befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Fahr ihn mal richtig warm (ca. 20km).
Dann sollte eigentlich nichts mehr qualmen.
__________________
Gruß
Stephan
Autotechnische Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach....


 
Alt 27.11.2010, 15:32   #7
X20XEV
Neuling
Themenstarter
Benutzerbild von X20XEV
Fahrzeug(e): Vectra B
Motortyp: X20XEV
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
X20XEV befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hab jetzt eine Unterlegscheibe eingebaut.

Ich wollte noch den Ölstand messen aber irgendwie ist das bei meinem Vectra B nicht möglich?

Hab mal ein Bild gemacht: [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

Der Messstab zeigt auf allen vier Seiten etwas anderes an. Nur der unterste Bereich ist immer gleich.
 
Alt 27.11.2010, 20:38   #8
Professor
Administrator
Benutzerbild von Professor
Professors Kennzeichen
Fahrzeug(e): VW 1HXO / Sfera / Astra-F
Motortyp: ABS / - / C16NZ
Beiträge: 1.265
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 212 Danke für 189 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Professor befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Jaja, das braune Schätzeisen....

Rolle den Meßstab nach de Kontrolle über ein Zewa-Tuch, dann kannst du den Ölstand vernünftig ablesen.

Die tiefste Stelle zählt.

Der Rest oberhalb kommt von Ölresten im Messrohr, etc..
__________________
Gruß
Stephan
Autotechnische Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach....


 
Copyright © 2008 - 2016 Auto-Fachforum