Das Auto-Forum für alle Marken und Modelle

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 14.06.2017, 10:02   #11
JazP
Neuling
Benutzerbild von JazP
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Marktplatzbewertung: %
JazP befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Maestro Beitrag anzeigen
Bis zu welchem Schritt in meiner Liste hast Du es geschafft?


Hi Maestro!


Ich habe am Sonntag den Fehler noch im Kabelbaum vermutet und habe für die Prüfung alle Schritte bis Punkt 6 durchgeführt. Schritt 7 bekomme ich sicher auch noch hin - ich erinnere mich, dass die Mimik nicht so kompliziert aussah.


Nur wie geht es dann weiter? Wie bekomme ich das Steuergerät dann ab?
 
Alt 14.06.2017, 13:16   #12
Maestro
Administrator
Benutzerbild von Maestro
Maestros Kennzeichen
Beiträge: 453
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 48 Danke für 47 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Maestro hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Aus dem Gedächtnis...

Es ist keine Hebebühne notwendig. Man kann alle Schritte "von oben" durchrführen. Natürlich wird es manchmal eng, aber es geht.

1.) Motorabdeckung abnehmen
Dieser ist beim OM646 220 CDI (im W203/S203) nur gesteckt.

2.) Luftmassenmesser abmontieren
Der LMM ist mit 2 Schrauben befestigt. Die eine befindet sich oben, die andere unten.

3.) Schlauch zwischen LMM und Turbo abnehmen
Der Schlauch sollte mir einer Schlauchschelle gesichert sein. Zwischen Turbo und Schlauch befindet sich eine rote Dichtung.

4.) Frischluftschlauch abmontieren
Dieser ist an 3-4 Punkten am Schlossträger gesichert. Zur Demontage müssen die "Clips" abgenommen werden (Vorsicht: die Brechen gerne).

5.) Luftfilterkasten abmontieren (abziehen)
Der Luftfilterkasten muss nicht aufgemacht und abmontiert werden! Einfach mit der Hand in das Gehäuse fassen, wo vorher der LMM montiert war und an dieser Stelle nach oben ziehen. Der hintere Teil des Luftfilterkasten geht dann automatisch ab. Sollte ein DPF (vom Werk aus) eingebaut sein, kann man den Luftfilerkasten nicht komplett abmontieren, weil auf der Rückseite der Differenzdrucksensor befestigt ist. Diesen könnte man zwar abmontieren, was aber unnötig ist.

6.) Hitzeschutzblech unter dem Luftfilterkasten abmontieren
Sollten 5-6 Schrauben sein.

7.) Hitzeschutzblech Befestigung abmontieren
Das Hitzeschutzblech ist an einem kleinen Gussstück befestigt. Dieses Teil ist mit 2 Schrauben am Motor befestigt und sollte demontiert werden.

8.) Unteren Turboschlauch abmontieren
Am Turbo ist noch ein Turboschlauch befestigt. Dieser muss komplett vom Turbo abmontiert werden. Das sollten 2-3 Schrauben sein. Dann kann man den Schlauch (eine Seite aus Kunststoff) aus dem Turbolader abziehen (geht manchmal ein bisschen schwer). Vorsicht: Nicht die Dichtungen (2x) verlieren.

9.) Stütze am Turbo
Am Turbolader befindet sich eine Stütze (Befestigung). Ich weiss jetzt aus dem Kopf nicht, ob die wirklich am Turbo befestigt ist oder nur "im Weg steht".
Die obere Schraube dieser Stütze abschrauben und zwischen Stütze und Gewinde einen Bit (Schlitz) oder etwas anderes (um etwas Abstand zu gewinnen) eintreiben.

10.) Ladedrucksteller abmontieren
Der Ladedrucksteller ist mit 3 Schrauben am Turbolader befestigt. Nach dem die Schrauben abgeschraubt sind, den oberen Sperring vom Turbogestänge VORSICHTIG abnehmen (kann verloren gehen).

Jetzt kann der Ladedrucksteller problemlos rausgefummelt werden.

Sobald der Ladedrucksteller abmontiert ist, kann man auch mal direkt prüfen, ob das Gestänge am Turbo Freigängig ist.
 
Danke
Alt 22.07.2017, 23:59   #13
JazP
Neuling
Benutzerbild von JazP
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Marktplatzbewertung: %
JazP befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich war hatte heute die Gelegenheit Deine Anleitung am Auto auszuprobieren. Alle Schritte bis einschließlich Nummer 8 konnte ich ausführen. Bei Nummer 9, also "Stütze am Turbo abmontieren", habe ich Probleme. Meinst Du da die Stütze, die von unten den Lader befestigt? Falls ja, wie bekomme ich die denn los?

Ich verstehe leider auch nicht, wo die Schrauben vom Steuergerät sitzen. Was muss ich da abschrauben?

Über dem Steuergerät ist auch noch ein (Hitzeschutz-)Blech. Muss das auch ab? Eine Schraube sitzt zwischen Kotflügel und Lader, sie löst das Blech aber nicht komplett. Weißt Du / jemand, wo die andere sitzt?

Im Anhang ein Bild dazu...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
demontage-vtg-sg.jpg  
 
Alt 23.07.2017, 23:31   #14
JazP
Neuling
Benutzerbild von JazP
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Marktplatzbewertung: %
JazP befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Okay, ich habs herausgefunden: Die drei Schrauben sitzen alle an der Front, die auf dem Foto abgebildet ist. Eine Schraube ist die, die ich mit einem Fragezeichen markiert habe. Eine weitere ist etwas oberhalb (auch auf dem Bild zu sehen) und die andere unterhalb (nicht auf dem Bild). Das Teil ist nun also draußen. Allerdings haben alle Drähte Kontakt! Nanu? Kann ich das Steuergerät irgendwie auf Funktion prüfen? Muss es beispielsweise, sobald ich es bestrome, einen Selbsttest machen? Vielleicht, indem der Stellmotor einmal seinen Bereich abfährt? Jemand eine Idee?
...
Automatische Beitragszusammenführung
...

Oh und nochetwas: Das Steuergerät trägt den Datecode von 2004. Mein Wagen ist aber Baujahr 2007. Ist das kompatibel?

Geändert von JazP (23.07.2017 um 23:34 Uhr) Grund: Automatische Beitragszusammenführung.
 
Alt 25.07.2017, 04:53   #15
Maestro
Administrator
Benutzerbild von Maestro
Maestros Kennzeichen
Beiträge: 453
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 48 Danke für 47 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Maestro hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Wie zeigt sich der Fehler bei dir genau?

Ich würde kein Strom auf das Teil geben, weil der Motor sich mechanisch überdrehen kann. Alles schon gesehen...
 
Alt 25.07.2017, 10:41   #16
JazP
Neuling
Benutzerbild von JazP
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Marktplatzbewertung: %
JazP befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Der Fehler äußert sich wie folgt (chronologisch):


1) Früher verlor der Antrieb oberhalb von 40 km/h sporadisch Leistung. Dies geschah jedoch fast ausschließlich, solange der Motor noch kalt war. Sobald einmal warm, blieb die Leistung normalerweise da.
2) Dann nach einigen Monaten war der Fehler unabhängig von der Motortemperatur immer da.
3) Inzwischen sind wieder mehrere Monate vergangen und der Fehler hat sich verschlimmert. Es ist nun bei allen Geschwindigkeiten keine Leistung mehr da (auch nicht unterhalb 40 km/h).


Im Fehlerspeicher wird DTC P0244 gesetzt. Ich habe festgestellt, dass das VTG-SG bereits einmal nachgelötet wurde. Kontakt ist okay (nachgemessen). Den Motor im VTG-SG habe ich bereits separat geprüft (da kannte ich Deinen Hinweis noch nicht, war aber eh vorsichtig). Er funktioniert.


Kann ich das SG irgendwie prüfen? Ich hätte erwartet, dass er, nachdem ich bei meinem Versuch die Position des VTG-Armes verstellt habe, wieder beim Aufstarten in die Ruheposition fährt. Macht er aber nicht. Ist das richtig so?
 
Alt 25.07.2017, 19:41   #17
JazP
Neuling
Benutzerbild von JazP
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Marktplatzbewertung: %
JazP befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich hab das SG vorhin an einen Funktionsgenerator angeschlossen:

Pin 1 = 12V
Pin 2 = GND
Pin 4 = PWM mit 140 Hz

Dann habe ich das Tastverhältnis der PWM verstellt. Der VTG-Arm bewegt sich nicht, keinen Millimeter. Die Stromaufnahme bleibt auch irgendwo bei 3 mA (aus dem Kopf, hab's mir nicht notiert gehabt).

Also ist doch das VTG-SG defekt?
 
Alt 25.07.2017, 21:23   #18
Maestro
Administrator
Benutzerbild von Maestro
Maestros Kennzeichen
Beiträge: 453
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 48 Danke für 47 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Maestro hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Ich würde sagen, dass der Ladedrucksteller kaputt ist. Besorg dir einen aus der Bucht.

Wir hatten den Fehlercode "Ladedrucksteller" an einem S211 280 CDI. Wir konnten keinen "defekt" am Steller feststellen. Aber das Teil war tatsächlich defekt. Neuer rein und fertig.

Ein Freund hat seinen Ford wegen einem ähnlichen Problem verkauft.
 
Alt 26.07.2017, 12:49   #19
JazP
Neuling
Benutzerbild von JazP
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Marktplatzbewertung: %
JazP befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich hab gestern auch nochmal fahrzeugseitig gemessen. Dort kommt die PWM an (140 Hz, Tastverhältnis 10% bei Klemme 15 ein). Die Spannung (High-Level) beträgt allerdings nur knapp 3,5V. Allerdings hatte ich auch am offenen Steckverbinder gemessen (d.h. ohne angeschlossenes VTG-SG).


Na wie auch immer, ein neues VTG-SG ist jetzt bestellt :-)
 
Alt 26.07.2017, 18:08   #20
Maestro
Administrator
Benutzerbild von Maestro
Maestros Kennzeichen
Beiträge: 453
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 48 Danke für 47 Beiträge
Marktplatzbewertung: %
Maestro hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Aus der Bucht?
 
Copyright © 2008 - 2016 Auto-Fachforum